Zusätze

Die Rolle der Lehrkraft

Die Umsetzung der Montessori Pädagogik erfordert heute eine neue Erziehungskultur, die - wie Jesper Juul schreibt - uns die Möglichkeit gibt, vom Gehorsam zur Verantwortung zu kommen.
C. D. Kaul: Montessori konkret

Wir sehen die Aufgabe der Lehrkraft darin,

Ein Lehrer muss wie ein Künstler sein. Er muss seinen eigenen Stil und seine eigene Stimme finden. Wahre Autorität ist ein Mysterium. Eine Mischung aus Persönlichkeit, Sensibilität, Wissen, Stimmung. Der Instinkt dafür, wann man Druck ausübt und wann nicht.
Manche Lehrer drohen, benutzen Furcht als Mittel für ihren Unterricht. Ich glaube, dass sich Aufmerksamkeit und Disziplin bei Schülern besser durch Ermutigung herstellen lassen, durch Inspiration.

J. Bauer: Lob der Schule

"MOKIWE speaks English"

Im Tagesablauf werden die Kinder durch englisch sprechende Native Speaker in allen Tätigkeiten begleitet.

Unsere Motivation ist es, das Konzept der Immersion zum (Fremd-)Spracherwerb umzusetzen, das darauf basiert, dass den Kindern ein intensiver und natürlicher Einsatz der Fremdsprache als Alltagssprache angeboten wird. Die entscheidenden Prinzipien dafür sind: so früh wie möglich, so natürlich wie möglich, so motivierend wie möglich, so intensiv wie möglich. Aber auch hierbei lassen wir die Kinder die für sie und den Moment passende Intensität wählen.

In diesem Rahmen wird den Kindern in Projekten und dem täglichen Austausch auch der Zugang zu der englischsprachigen Kultur vermittelt. "MOKIWE speaks English" schafft damit auch für Kinder englischer Herkunftssprache eine geschützte Umgebung.

Didaktisches Material

Unser Anliegen ist es, den Kindern die Möglichkeit zu geben, sich sowohl an natürlichen, unstrukturierten Dingen als auch mit strukturiertem Material weiterentwickeln zu können.

Dazu haben sie einerseits durch unser Raumangebot (Atelier, Bewegungsraum, Freizeitgelände) als auch Montessorimaterial Gelegenheit für ganzheitliches Lernen. Es ist uns wichtig, beide Aspekte (Strukturiertes als auch Unstrukturiertes) zu berücksichtigen, denn erst wenn Kinder satt an Erfahrungen mit natürlichen und unstrukturierten Dingen sind und diese genügend transformiert und ihren eigenen Bedürfnissen angepasst haben, können sie auch sinnvoll und spontan mit strukturierten Gegenständen umgehen. Das sind wichtige Erfahrungen, denn durch sie können Kinder nachvollziehen, wie die Natur von Erwachsenen transformiert und für verschieden Zwecke eingesetzt wird.

Strukturierte Materialien sind Gegenstände, die dem Aufbau von Verständnis für logische Zusammenhänge und damit den menschlichen Reifeprozessen dienen. Für Kinder sind sie außerdem konkrete Beweise dafür, dass wir ihre echten Entwicklungsbedürfnisse ernst nehmen. Ohne solche Materialien kämen wir auch bald an eine Grenze, den Kindern logische Zusammenhänge und Wissen zu vermitteln. Aber auch wir selbst entdecken immer wieder neue Verbindungen und Übergänge zum Kulturwissen und können Kinder so begleiten, diesen Weg eigenständig zu gehen.

Übungen des täglichen Lebens

Ganzheitlich gesehen sind die Übungen des täglichen Lebens eine wichtige GRUNDLAGE für die PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG des KINDES. Selbstständigkeit und Unabhängigkeit (vom Erwachsenen) sind die stabilsten Wege dieser Übungen.

Bewegungskoordination und Bewegungskontrolle schaffen die Möglichkeit, dass Selbstsicherheit und Wille wachsen können. Alle Übungen sind verschiedenen Schwerpunkten zugeordnet und in unterschiedlichen Stufen aufgegliedert.

Die Übungen des täglichen Lebens sind Vorbereitung auf Fähigkeiten und Fertigkeiten, die in der Schule gebraucht werden (Konzentration, Merkfähigkeit, Erfassen von Handlungsabläufen, Vorbereitung auf das Schreiben, ...)

Sinneswahrnehmung

Das Sinnesmaterial öffnet die Sinne und weckt den Geist. Die Klarheit des Materials bildet die Grundlage für das Interesse am Unterscheiden. Man erreicht somit eine Isolation der Sinne und die Differenzierung wird dadurch erst möglich.

Mathematik

Der Umgang mit Strukturen und Ordnung ergibt gleichzeitig für das Kind einen Einstieg in die Mathematik. Täglich begegnen dem Kind konkrete Zahlen und Ziffern, das Zählen gewinnt an Bedeutung und mit Hilfe der konkreten Materialien kommt es zu einer Präzisierung der Mathematik über die Sinneseindrücke.

Sprache

Als Basis gilt immer, beim Kind die Freude am Sprechen zu wecken und zu fördern. Schreiben setzt sich aus unterschiedlichen Faktoren zusammen, die das Kind seinem Entwicklungsstand gemäß wahrnimmt und ausüben kann.

Kosmische Erziehung

"Kosmische Erziehung ist der Plan für die Entwicklung des Kindes in jedem Stadium, denn die kosmische Erziehung ist die Form, wie sich das Kind zum Universum und zur Menschlichkeit verhält." (Maria Montessori)

Körperarbeit nach Elfriede Hengstenberg

Die selbständige und eigenbestimmte Bewegungsentwicklung des Kindes ist die Grundlage der Persönlichkeitsentfaltung.

Wir haben nach dem Vorbild von Elfriede Hengstenberg eine geeignete Umgebung für die Bewegungsfreude der Kinder geschaffen. Klettergelegenheiten und Bewegungsspiele, die der Eigenaktivität der Kinder einen Raum geben, wo sie Umsicht und Geschicklichkeit entwickeln und dabei ihr inneres Gleichgewicht finden können.

Elfriede Hengstenberg (1892-1992) lebte in Berlin, wo sie ihren bewegungspädagogischen Arbeitsansatz, aus der Gymnastik kommend, zu entwickeln begann. Die von ihr entwickelten Geräte haben sich über die Jahrzehnte als optimal geeignet herausgestellt. Damit können Parcours aufgebaut werden oder auch nur Einzelmaterialien zum Einsatz kommen.

In der unermüdlichen Überwindung von Widerständen auf eigener Initiative entsteht im Kind die Spannkraft, die wir ihm zu erhalten wünschen und auch die Freude aus der Auseinandersetzung mit Schwierigkeiten durch selbständiges Beobachten, Forschen und Probieren.

Begleitetes freies Rollenspiel

In der Pädagogik ist das freie Rollenspiel eine wichtige Methode in der sozialen Gruppenarbeit. Kinder lieben das improvisierte Spiel, sie lieben es, sich zu verkleiden, in andere Rollen zu schlüpfen. Wir bieten Ihnen einen geschützten Rahmen, in dem sie ihr Spiel gestalten können. Schachteln und Tücher dienen zum Bau der Kulissen – Kleider, Hüte, Gürtel, Schmuck, Tücher, etc. dazu, sich verwandeln zu können. Wir bieten ihnen aber auch unsere respektvolle, zurückhaltende Unterstützung, um sich frei zu entfalten.

Die Spielregeln

Die Ziele

Malatelier

Die Ausdrucksmalerei weckt und fördert Kreativität und Persönlichkeit. Im Umgang mit Farbe und Form wird das Kind gelockert und zu unerschöpflicher Fantasie ermutigt. Es lernt sich auszudrücken, seinen momentanen Stimmungen und Empfindungen freien Lauf zu lassen. Das Malen ist eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Förderung und Entfaltung eines jeden Kindes.

Unser Malatelier ist für die Kinder wie eine Höhle, in der sie sich geborgen fühlen. Hier probieren sie ohne Vorgaben alle Möglichkeiten aus, ganz konzentriert für sich. Der momentanen Stimmung entsprechend äußern sich die Kinder mit Farbe und Form.

Das Atelier: ein in sich geschlossener, ruhiger, geschützter Bereich
Der Palettentisch: mit 20 Farben das soziale Zentrum des Raumes
Die Pinsel: das Anregungsmittel für viele Ausdrucksmöglichkeiten
Die Farben: Qualität und Vielfalt laden auch zum Mischen ein

Tonarbeit

Ton bietet wie kein anderes Material Kindern weit reichende Erfahrungen durch lebendiges, umfassendes Kennenlernen und Ausprobieren der eigenen Möglichkeiten und Grenzen.

Durch das Arbeiten mit Ton können nicht nur Defizite auf Grund fehlender Körper- und Sinneserfahrungen ausgeglichen werden, es bietet im einen Ausgleich zur Aneignung von (vorwiegend) kognitiven Fähigkeiten. Kinder können mit Ton nach Lust und Laune spielen und bauen.

Ganz wesentlich ist dabei, dass der Werkstoff Ton nicht auf ein Bastelmaterial reduziert wird, mit dem möglichst schnell Einzelprodukte, z. B Aschenbecher oder Schälchen, hergestellt werden. Kinder sollen lustvoll in einem Berg von Ton bohren können, Tunnels graben, Landschaften bauen und mit Vergnügen Schlicker durch die Finger glitschen lassen können.

Das alles ohne die eigene oder von außen herangetragene Erwartung, am Schluss etwas vorweisen zu müssen, ist eine lustvolle, experimentelle Basis für kreatives Gestalten.

Bewegungsförderung

Freude an körperlicher Bewegung und an geistiger Entwicklung stehen in einer Wechselbeziehung zueinander. Bewegungsförderung wirkt sich auch aufgrund folgender Faktoren positiv auf die gesamte Persönlichkeit des Kindes aus:

Wir bieten den Kindern diese Entwicklungsmöglichkeiten - neben dem notwendigen "Frischlufttanken" - durch den täglichen Aufenthalt in unserem großzügigen Freigelände mit Bäumen zum Klettern, Büschen zum Verstecken, Hügel zum Rodeln, ...

Für die MOKWE-Schule wird ein Turnsaal für die im Lehrplan vorgeschriebenen Stunden des Turnunterrichts angemietet. Darüber hinaus steht den Schülerinnen und Schülern ebenso das große Areal für freie Bewegung, Spiel, ... zur Verfügung.

"MOKIWEamNachmittag" Nachmittagsbetreuung

Ab fünf angemeldeten Kindern pro Wochentag wird Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag Mittagessen und Betreuung von 13.00 bis 16.00 Uhr im MOKIWE-Kinderhaus angeboten. Die Anmeldung erfolgt jeweils Anfang des Semesters und gilt für das gesamte Semester.

Kosten für MOKIWEamNachmittag

Der Semesterbeitrag (inkl. Essen) pro gewählten Wochentag beträgt € 250,-. Der Beitrag ist im Voraus zu bezahlen und kann in fünf Monatsraten oder als Gesamtbetrag im September bzw. Februar bezahlt werden.

Für vorübergehende Abwesenheiten (Krankheit, Urlaub, ...) können keine Beiträge rückvergütet werden. Es kann auch kein Ausgleich an anderen Tagen genommen werden.

Schülerinnen und Schüler können am Montag Nachmittag bei Bedarf MOKIWEamNachmittag besuchen.